Pressenotizen

07.05.2015

Weltrekord durch Rönesans İnşaat

Renaissance Construction ist Generalunternehmer für ein neues Hochhausprojekt in St. Petersburg, Russland. Das Fundament des innerhalb des Komplexes mit einer Länge von 462 Meter und einem Gewicht von 670 Tausend Tonnen zu erbauenden Turms wurde unter speziellen Bedingungen aufgebaut. Gemäß Projekt befindet sich die Fundament-Verlegung des Turms auf Pfeilern mit einem Durchmesser von 2 Metern und einer Länge von 65 Metern, die 85 Meter in die Erde gehen. Aufgrund dessen wird auf die Verlegung im Fundament des Gebäudes ein ganz besonderer Wert gelegt.

Die „Fundament-Verlegung“ gilt als am schwierigsten zu überwindender und schwierigster und meist komplexer Abschnitt und wurde als architektonisch ästhetisches Beispiel auf einer Fläche von 5 Tausend 670 Quadratmetern als gleichseitiges Fünfeck konzipiert. Für die Verlegung wurden 15 Reihen Gitter aus 32mm-Ausstattungseisen verwendet.

MIT DEM FÜR DAS FUNDAMENT EINGESETZTEN EISEN SCHON KANN DER EIFELTURM ERBAUT WERDEN

Für das Fundament des Betonarmes des Wolkenkratzers wurden insgesamt 9.2 tausend Tonnen Eisen eingesetzt. Nur mit den für diesen Abschnitt eingesetzten Metallen schon könnte ein weiterer Eifelturm gleich dem in Paris erbaut werden. Aber nicht nur das. Der beim Wolkenkratzer eingesetzte Beton wurde aus 13 verschiedenen Betonwerken in St. Petersburg gewährleistet. Die Betontransmixer haben insgesamt 2540 Fahrten hinter sich, das bedeutet durchschnittlich pro Minute war ein Transmixer an der Baustelle eingetroffen.

In der folgenden Phase wurde unter Kontrolle des erfahrenen Teams von Rönesans İnşaat für die Herstellung des Strukturbetons ein einwandfreies Messsystem aufgebaut. In diesem Rahmen wurde das Hauptgehäuse mit 330 Sensoren zusammengeführt und somit eine Verfolgung spontaner Änderungen gewährleistet.